Start Karriere Games Bavaria: Robin Kocaurek wechselt zu Werk1

Games Bavaria: Robin Kocaurek wechselt zu Werk1

Robin II bei Games Bavaria: Neuzugang Robin Kocaurek
Robin II bei Games Bavaria: Neuzugang Robin Kocaurek

Ein Mann der Praxis verstärkt das Team von Games Bavaria: “Shift Happens”-Entwickler Robin Kocaurek wechselt von Klonk Games zum Gründerzentrum Werk1.

Mehr als 30 Firmen beherbergt das Werk1, Münchens größtes Gründerzentrum nahe des Ostbahnhofs. Startups, Agenturen und Freiberufler nutzen die Infrastruktur und die zahlreichen Angebote, etwa das integrierte Café oder die regelmäßig stattfindenden Events.

Dort ist auch Games Bavaria (Eigenschreibweise: Games/Bavaria) zu Hause: Die lokale Standortinitiative unterstützt nicht nur lokale Studios und Entwickler, sondern trommelt auch auf Messen wie der Kölner Gamescom oder der Game Developers Conference für Games made in the Freistaat Bayern. Projektleiter ist Robin Hartmann.

Games Bavaria: Robin Kocaurek unterstützt Robin Hartmann

Ab Mai bringt nun auch ein zusätzlicher Kopf seine Erfahrungen ein, der zweifellos weiß, wo der Schuh bei jungen Studios drückt: Robin Kocaurek war bislang Art Director und Business-Development-Manager beim Münchner Studio Klonk Games. Dessen Neuheit “Shift Happens” ist im Februar 2017 erschienen: Zuvor wurde das Koop-Geschicklichkeitsspiel vom FilmFernsehFonds (FFF Bayern) gefördert und gewann zudem den Deutschen Computerspielpreis 2016 in der Disziplin “Bestes Gamedesign”. Kocaurek ist darüber hinaus einer der treibenden Kräfte hinter dem preisgekrönten Indie Arena Booth.

Nächstes Projekt des Werk1: das Gamecamp Munich am 20. und 21. Mai 2017.

Auf GamesWirtschaft hat Robin Kocaurek Anfang Februar eine vielbeachtete Kolumne (“Buhlen um Aufmerksamkeit, Klicks und Geldbeutel”) veröffentlicht.

Kommentar oder Frage?
Teilen

1 Kommentar

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here