Start Karriere Blue Byte Mainz: Thomas Pottkämper ist neuer Studiomanager

Blue Byte Mainz: Thomas Pottkämper ist neuer Studiomanager

Thomas Pottkämper, Studio Manager bei Blue Byte Mainz
Thomas Pottkämper, Studio Manager bei Blue Byte Mainz

Die Ubisoft-Tochter Blue Byte erhöht die Taktfrequenz – und baut die Firmenstruktur um: Thomas Pottkämper ist neuer Studiomanager der Filiale in Mainz. 

Vier Mal hat Blue Byte den Deutschen Computerspielpreis abgeräumt – im vergangenen Jahr gewann das Aufbaustrategiespiel “Anno 2205” den Hauptpreis als bestes deutsches Spiel. Wenn am Abend des 26. April in Berlin der diesjährige Computerspielpreis verliehen wird, gehört Blue Byte ausnahmsweise nicht zu den Nominierten – und ist doch eines der bestimmenden Gesprächsthemen der Berliner Games Week.

Deutscher Computerspielpreis: Daedalic führt mit weitem Abstand das Ranking der DCP-Seriensieger an.
Deutscher Computerspielpreis: Daedalic führt mit weitem Abstand das Ranking der DCP-Seriensieger an.

Denn das Traditionsstudio eröffnet noch in diesem Jahr eine dritte Niederlassung, diesmal in der Hauptstadt. Durch 50 Neueinstellungen wächst die Belegschaft in den kommenden Monaten auf über 350 Mitarbeiter an den Standorten Düsseldorf, Mainz und Berlin.

Derweil für Blue Byte Berlin noch fieberhaft nach einem erfahrenen Studiomanager gesucht wird, ist die entsprechende Personalie in Mainz bereits geklärt: Thomas Pottkämper leitete schon in den vergangenen Jahren die Niederlassung und berichtet künftig an Blue-Byte-Chef Benedikt Grindel, der gleichzeitig das Hauptquartier in Düsseldorf führt.

Thomas Pottkämper: Der “neue” Studio Manager von Blue Byte Mainz

Pottkämper ist einer der erfahrensten und erfolgreichsten Spiele-Entwickler in Deutschland. Mit seinen drei Kollegen gründete er 1995 das Studio Related Designs, das sich mit soliden Strategiespielen wie “No Man’s Land” einen Namen machte. Durch den Kauf des hessischen Publishers Sunflowers im April 2007 – also vor exakt zehn Jahren – sicherte sich Ubisoft zunächst 30 Prozent an Related Designs, 2013 kauften die Franzosen die restlichen Anteile.

Blue Byte Mainz hat mit “Anno 1701”, “Anno 1404”, “Anno 2070” und zuletzt “Anno 2205” einige der erfolgreichsten deutschen PC-Spiele entwickelt. “Anno” ist neben “Die Siedler” – ebenfalls eine Blue-Byte-Marke – fast schon ein Synonym für Aufbau-Spiele made in Germany.

Parallel baut Blue Byte das Kommunikations-Team um: Der langjährige PR-Chef Karsten Lehmann ist ab sofort als “Public Affairs Manager” erster Ansprechpartner für Politik, Verbände und Hochschulen. Zu den erklärten Zielen gehört unter anderem der Ausbau der regionalen Standort-Initiativen an den Blue-Byte-Standorten. Auch beim Dauerthema “Games-Förderung” gilt die Ubisoft-Tochter als einer der zentralen Kronzeugen.

Neben der Öffentlichkeits- und Lobby-Arbeit verstärkt Blue Byte auch die Personalabteilung, um die Grundlagen für das weitere Wachstum des Studios zu schaffen, das im Oktober kommenden Jahres das 30jährige Jubiläum begeht.

Kommentar oder Frage?
Teilen

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here