Start Karriere ESL Gaming: Arne Peters verlässt Turtle Entertainment

ESL Gaming: Arne Peters verlässt Turtle Entertainment

Arne Peters verlässt den ESL-Betreiber Turtle Entertainment.
Arne Peters verlässt den ESL-Betreiber Turtle Entertainment.

Drei Jahre war Arne Peters für Turtle Entertainment tätig, zuletzt als Vice President Strategic Relations. Jetzt hat der eSport-Experte den ESL-Veranstalter verlassen.

Der Marktführer unter den eSport-Turnier- und -Ligen-Veranstaltern verliert seinen „Vice President Strategic Relations und ESL Technology“: Arne Peters ist seit Ende Juli nicht mehr für den Kölner eSport-Pionier tätig, bleibt dem Unternehmen aber freundschaftlich verbunden.

Während seiner Amtszeit warb Peters bei einer Vielzahl von Veranstaltungen für den eSport und fungierte als Schnittstelle zwischen der ESL und Sponsoren wie Intel oder Microsoft. Als eSports.BIU-Sprecher vertrat er die Interessen des Berliner Branchenverbands gegenüber Politik und Medien.

Seit seinem ESL-Ausstieg nimmt Peters einige Beratungsmandate für Großunternehmen im Segment eSports wahr.

ESL Gaming: Arne Peters verlässt Turtle Entertainment

Arne Peters ist bereits seit den 90ern in der deutschen Games-Branche verankert und war für eine Reihe von Unternehmen tätig. Unter anderem war er fast vier Jahre beim Chip-Hersteller Intel beschäftigt, bevor er 2007 zum börsennotierten Karlsruher Spiele-Publisher CDV als Vorstandsmitglied wechselte. Nach Stationen bei 505 Games („Portal Knights“) und beim Münchner Payment-Dienstleister Optile startete Peters zur Gamescom 2014 bei der Turtle Entertainment GmbH, dem Betreiber der ESL.

Das Kölner Unternehmen wurde im Juli 2015 mehrheitlich vom schwedischen Medienkonzern MTG (Modern Times Group) übernommen. Die ESL ist Teil der Gaming-Sparte MTGx, zu der neben der eSport-Marke „Dreamhack“ auch das Hamburger Studio InnoGames gehört.

Kommentar oder Frage?
Teilen

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here