Start Gamescom Gamescom Unterkunft: Preiswerte Zimmer in und um Köln

Gamescom Unterkunft: Preiswerte Zimmer in und um Köln

Countdown zur Gamescom 2017: Noch gibt es in und um Köln genügend Unterkünfte in allen Preisklassen.

Nur noch wenige Wochen bis zur Gamescom 2017: Wir geben Tipps, wie Sie auch jetzt noch eine preiswerte Unterkunft rund ums Kölner Messegelände finden.

Gamescom Festival, Konferenzen und natürlich die eigentliche Gamescom: In der Woche ab dem 21. August 2017 werden mehr als 500.000 Besucher in Köln erwartet.

Nur ein kleiner Teil der Spiele-Fans stammt aus dem Großraum Köln – die meisten Fachbesucher, Journalisten und Privatbesucher haben einen Anfahrtsweg von 500 Kilometern oder mehr vor sich. Daher entscheiden sich viele Gäste für mindestens eine Übernachtung. Die hohe Nachfrage treibt die Übernachtungspreise nach oben – gleichzeitig dampft das Angebot an freien Zimmern immer weiter zusammen.

Hinzu kommt: Da das konkrete Programm vieler Konferenzen noch nicht feststeht, wird sich auch kurzfristig noch Bedarf an Hotelkapazitäten ergeben.

Gamescom Unterkunft 2017: Viele Hotels und Pensionen bereits ausgebucht

Am begehrtesten und teuersten sind die Vier- und Fünf-Sterne-Hotels rund um das Messegelände in Köln-Deutz: Die verbliebenen Zimmer schlagen im Schnitt mit 300 bis 400 Euro zu Buche – pro Nacht, versteht sich.

Etwas günstiger wird es, wenn man die Ansprüche etwas reduziert und einen weiteren Anfahrtsweg in Kauf nimmt. Die Drei- und Vier-Sterne-Häuser in der Kölner Altstadt berechnen in der Gamescom-Woche zwischen 200 und 350 Euro pro Nacht im Einzel- oder Doppelzimmer. Nachteil: Der Weg auf das Messegelände führt morgens und abends über den Rhein – inklusive rappelvoller öffentlicher Verkehrsmittel und verstopfter Brücken.

Der aktualisierte Gamescom-Terminplaner - jetzt inklusive SPOBIS Gaming & Media 2017 (Stand: 21.02.2017)
Der aktualisierte Gamescom-Terminplaner – jetzt inklusive SPOBIS Gaming & Media 2017 (Stand: 21.02.2017)

Gamescom 2017: Unterkünfte unter 200 Euro pro Nacht

Wer maximal 150 bis 200 Euro ausgeben möchte und ein Zimmer für die Haupttage (Mittwoch, Donnerstag, Freitag, Samstag) sucht, findet nur noch eine Handvoll passender Unterkünfte im Kölner Stadtgebiet.

Eine günstige Alternative: Sie übernachten in benachbarten Städten wie Leverkusen oder Bonn. Mit S-Bahn oder Regionalexpress gelangen Sie zum Beispiel von Leverkusen aus in 20 Minuten direkt zum Messegelände; aus Richtung Bonn sind es rund 30 Minuten.

Auch die Kölner Nachbarstädte Hürth, Pulheim, Dormagen, Siegburg, Kerpen, Brühl, Frechen oder Bergisch-Gladbach sind perfekt ans S-Bahn-Netz angeschlossen und bringen Sie in 20 bis 30 Minuten direkt auf die Gamescom. In diesen Städten gibt es für alle Messetage noch eine Reihe schöner Unterkünfte im Preisbereich zwischen 80 und 150 Euro. Bitte beachten Sie, dass die Anreise mit dem PKW deutlich länger dauern kann als via S-Bahn, weil Sie sich durch den Kölner Berufsverkehr kämpfen müssen.



Booking.com

 

Preiswerte Alternative: Privatunterkünfte in Köln während der Gamescom 2017

Die Gamescom lockt traditionell auch ein junges Publikum an, das sich vorwiegend für preiswerte Unterkünfte interessiert. Auf den Großraum Köln spezialisiert hat sich die Agentur Homestay Agency International: Gerade im Vorfeld von Großveranstaltungen wie Messen, Festivals oder Konzerten sind die Dienste der Agentur gefragt. Homestay vermittelt Privatunterkünfte, also möblierte Wohnungen und Häuser mit viel Platz, auch für größere Familien und Gruppen.

Die Gamescom sei jedes Jahr aufs Neue eine große Herausforderung, sagt Homestay-Mitarbeiterin Julia Bruns auf GamesWirtschaft-Anfrage. „Generell gilt: Wer mit vielen Personen anreist oder es besonders günstig haben möchte, muss sich beeilen.“ Die meisten privaten Gastgeber legen zur Gamescom großen Wert auf einen dreitägigen Mindestaufenthalt – die Nacht vom 25. auf den 26. August 2017 (Freitag auf Samstag) ist vielfach schon ausgebucht.

Gamescom 2017: Apartments und Privatzimmer für Familien und Gruppen

Wer einen kürzeren Aufenthalt plant, muss mit höheren Tagestarifen rechnen. Wer hingegen flexibel ist und den einen oder anderen Kompromiss eingeht, hat nach wie vor eine etwas größere Auswahl. So nehmen einige Gastgeber auch ein bis zwei Gäste mehr auf als ausgeschrieben, falls diese zum Beispiel auf selbst mitgebrachten Isomatten, Luftmatratzen oder Feldbetten schlafen können.

Besonders gefragt seien sogenannte „Self-catering Apartments“ für sechs oder mehr Gäste – hier ist Vieles schon ausgebucht. Wer bereit sei, abseits von Apartments auch Gästezimmer in Betracht zu ziehen, hat zuweilen noch Glück, solange nicht mehr als fünf Personen übernachten.

„Dagegen lässt sich für ein bis zwei Personen gegebenenfalls auch kurzfristig noch etwas finden, insbesondere dann, wenn zwei Gäste sich ein Doppelbett teilen können“, so Agentur-Expertin Julia Bruns.

Wer auf der Website von Homestay International nicht fündig wird, wendet sich einfach per Online-Buchungsformular an die Agentur. Bei den ausgewiesenen Preisen handelt es sich übrigens bereits um die Endpreise inklusive Vermittlungsprovision – es kommen also keine Extra-Kosten hinzu.

Gamescom Camp 2017: Übernachten auf dem Campingplatz

Der Kölner Jugendpark ist der Treffpunkt für alle, die zu unschlagbar günstigen Tarifen in unmittelbarer Nähe zur Gamescom übernachten möchten – das Gemeinschaftserlebnis gibt’s gratis dazu: Das Gamescom Camp ist „Europas größtes Gaming-Zeltlager“.

Schon seit Jahren nutzen viele Spielefans die Gelegenheit, ihr Zelt unter freiem Himmel aufzuschlagen und Gleichgesinnte zu treffen. Der Zeltplatz ist von Montag (21. August) bis Sonntag (27. August) zugänglich und rund um die Uhr geöffnet. Im Preis enthalten ist die Nutzung der sanitären Anlagen, sprich: Duschen und WCs. Und wie es sich für ein Gamescom Camp gehört, ist auch das WLAN inklusive. Gegen Pfand lassen sich Basketbälle oder Frisbee-Scheiben ausleihen – sogar ein Frühstücksbuffet wird gegen Aufpreis angeboten. Wer mag, darf natürlich einen selbst mitgebrachten Grill anwerfen.

Pro Person und Nacht berechnen die Veranstalter 29,50 Euro. Wer mehr als eine Übernachtung bucht, spart zusätzlich Geld: Sechs Übernachtungen sind bereits für 145,50 Euro zu haben.

Wer nicht sein eigenes Zelt mitbringen möchte, dem bieten die Veranstalter auch ein Feldbett im Mehrpersonenzelt für 38,50 Euro pro Übernachtung. Darüber hinaus sind auch Gruppenzelte im Angebot.

Bitte beachten: Kinder und Jugendliche dürfen erst ab 16 Jahren auf eigene Faust im Gamescom Camp zelten – andernfalls ist die Begleitung einer volljährigen Person erforderlich.

Alle Informationen und Preise rund um das Gamescom Camp gibt es auf der offiziellen Website.

Kommentar oder Frage?
Teilen

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here