Start Gamescom Gamescom Congress 2017: NRW-Wirtschaftsminister Andreas Pinkwart eröffnet Kongress

Gamescom Congress 2017: NRW-Wirtschaftsminister Andreas Pinkwart eröffnet Kongress

NRW-Wirtschaftsminister Andreas Pinkwart eröffnet den Gamescom Congress 2017 (Foto: MWIDE NRW / Roberto Pfeil)
NRW-Wirtschaftsminister Andreas Pinkwart eröffnet den Gamescom Congress 2017 (Foto: MWIDE NRW / Roberto Pfeil)

Der Gamescom Congress 2017 startet mit einem Grußwort von Andreas Pinkwart, frischgebackener Wirtschaftsminister des Gamescom-Gastgeberlandes Nordrhein-Westfalen.

Erst seit dem 30. Juni ist FDP-Politiker Andreas Pinkwart im Amt – schon darf der neue NRW-Wirtschaftsminister den Gamescom Congress 2017 eröffnen. Sein Grußwort leitet die anschließende „Wahlkampf-Arena“ ein, in der sich die Generalsekretäre und Bundesgeschäftsführer von fünf Parteien nur wenige Wochen vor der Bundestagswahl 2017 zum verbalen Schlagabtausch treffen.

Den Fragen der Youtuber LeFloid, Peter Smits („PietSmiet“) und Rocket-Beans-TV-Moderator Colin Gäbel (springt für Daniel Budiman ein) stellen sich:

  • Nicola Beer (FDP)
  • Hubertus Heil (SPD)
  • Matthias Höhn (Die Linke)
  • Michael Kellner (Bündnis 90/Die Grünen)
  • Peter Tauber (CDU)

Die „Wahlkampf-Arena“ wird live via Gamescom TV übertragen.

Im Anschluss debattieren 70 Referenten und Experten über gesellschaftliche, wirtschaftliche, kulturelle und politische Trends rund um das Thema Computerspiele. Der Einlass zum Gamescom Congress 2017 startet um 9 Uhr, die Konferenz endet gegen 17 Uhr. Das komplette Programm ist auf der amtlichen Website des Gamescom Congress einsehbar.

Der Ticketpreis beträgt 69 Euro im Vorverkauf, 79 Euro an der Tageskasse. Achtung: Ein Fachbesucherticket ist nicht im Preis enthalten und muss separat erworben werden.

Andreas Pinkwart eröffnet Gamescom Congress 2017

Pinkwart war bereits von 2005 bis 2010 Wissenschafts- und Forschungsminister und gleichzeitig stellvertretender Ministerpräsident in Nordrhein-Westfalen. Bundesweite Bekanntheit erlangte er zudem als Stellvertretender FDP-Bundesvorsitzender während der Amtszeit von Guido Westerwelle.

Aus Sicht von Pinkwart spielt die Games-Branche eine entscheidende Rolle bei der Gestaltung der Digitalisierung und bei der Entwicklung neuer Geschäftsmodelle.

Weitere Informationen rund um die Gamescom 2017:

Kommentar oder Frage?
Teilen

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here