Tickets, Hotels, Anreise: Herzlich willkommen zur Gamescom 2017! (Foto: Koelnmesse GmbH, Oliver Wachenfeld)
Tickets, Hotels, Anreise: Herzlich willkommen zur Gamescom 2017! (Foto: Koelnmesse GmbH, Oliver Wachenfeld)

Alle Infos zur Gamescom 2017 vom 22. bis 26. August 2017: Tickets, Kartenvorverkauf, Hotelzimmer, Aussteller, Highlights und Anreise.

Die Gamescom ist die weltweit größte Games-Veranstaltung: Mehr als 345.000 Besucher verzeichnete die Kölner Messe im Jahr 2016. Nichts anderes ist für die Gamescom 2017 zu erwarten.

Privatbesucher, Aussteller und Fachbesucher müssen sich allerdings umstellen, denn zur kommenden Messe ändern sich etliche Rahmendaten. So findet die Gamescom künftig stets in der letzten August-Woche statt.

GamesWirtschaft gibt Tipps zum Thema Eintrittskarten, Unterkunft und Anreise.

Gamescom 2017: Termin und Öffnungszeiten

Erstmals seit Bestehen der Gamescom wird die Tagesreihenfolge geändert. In den vergangenen Jahren startete die Messe für Fachbesucher am Mittwoch, Privatbesucher konnten die sogenannte “Entertainment Area” von Donnerstag bis Sonntag besuchen.

Dies ändert sich 2017: Für Privatbesucher ist die Gamescom 2017 vom 23. August (Mittwoch) bis 26. August (Samstag) zugänglich.

Sowohl die entertainment area als auch die business area sind täglich von 9 bis 20 Uhr geöffnet (Ausnahme: Fachbesuchertag nur bis 19 Uhr). Achtung: Der Einlass für Privatbesucher erfolgt am Mittwoch und Donnerstag offiziell erst um 10 Uhr. Die KoelnMesse behält sich das Recht vor, eine “begrenzte Anzahl Privatbesucher” bereits ab 9 Uhr in die Hallen zu lassen – zu diesem Zweck sind auch 2017 limitierte “Pre-Entry-Tickets” für 29 Euro erhältlich. Am Freitag und Samstag dürfen alle Besucher ab 9 Uhr in die Hallen.

Die Business Area ist exklusiv für Fachbesucher und Medienvertreter reserviert. Wer diesen Bereich betreten möchte, muss nachweisen, dass er beruflich mit dem Thema Games zu tun hat. Weitere Infos finden sich im GamesWirtschaft Business-Area-Guide.

Die Gamescom-Woche 2017 im Überblick (Stand: 03.02.2017)
Die Gamescom-Woche 2017 im Überblick (Stand: 03.02.2017)

Gamescom 2017: Tickets, Preise und Kartenvorverkauf

Wie schon in den Vorjahren startet der Gamescom-Kartenvorverkauf im Frühjahr – konkret am 8. März 2017 (weitere Infos zu den Ticket-Preisen finden Sie in diesem Beitrag).

Der rechtzeitige Erwerb der Gamescom-Eintrittskarten lohnt sich aus mehreren Gründen. Zum einen sind die Tickets im Vorverkauf deutlich günstiger als beim Kauf an der Tageskasse. Zum anderen war die Veranstaltung zuletzt regelmäßig mehrere Wochen vor dem eigentlichen Messestart restlos ausverkauft.

Ähnliches ist auch für 2017 zu erwarten. Kurzentschlossene müssen also auf gut Glück darauf spekulieren, eines der sogenannten Nachmittagstickets zu ergattern – die allerdings erst freigegeben werden, wenn andere Messebesucher die Hallen verlassen.

Wichtig: In einigen Bundesländern enden die Sommerferien bereits vor dem Start der Gamescom 2017. Dies gilt für Bremen, Niedersachsen, Rheinland-Pfalz, Hessen, Sachsen, Thüringen, Sachsen-Anhalt und das Saarland. Durch die Streichung des Gamescom-Sonntags verbleibt für Schüler, Familien und Berufstätige aus diesen Bundesländern einzig der Gamescom-Samstag (= 26. August 2017), um die Messe zu besuchen. Dies dürfte zu einem regelrechten “Run” auf die Samstags-Tickets führen – GamesWirtschaft empfiehlt rechtzeitiges Vorbestellen!

Die Tickets gibt es ab Frühjahr 2017 auf der offiziellen Gamescom-Website und bei teilnehmenden Saturn-Filialen (mehr Infos).

Pre Entry, Early Bird, Vorverkauf: Das sind die Ticketpreise für die Gamescom 2017 (Änderungen vorbehalten)
Pre Entry, Early Bird, Vorverkauf: Das sind die Ticketpreise für die Gamescom 2017 (Änderungen vorbehalten)

Die Preise für die Eintrittskarten variieren je nach Besuchstag: Ein reguläres Samstags-Ticket im Vorverkauf kostet 18 Euro (Schüler/ermäßigt: 12,50 Euro / Kinder 7 Euro). Wer die Messe am Mittwoch, Donnerstag oder Freitag besucht, zahlt mit 14 Euro deutlich weniger (Schüler/ermäßigt: 8,50 Euro / Kinder 7 Euro).

Die Tageskassen-Tarife liegen um einige Euro höher, sind aber ohnehin nur theoretischer Natur, da die Gamescom-Eintrittskarten in der Regel schnell vergriffen sind.

Zu beachten ist, dass Kinder unter drei Jahren keinen Zugang haben. Kinder bis zum Alter von 11 Jahren dürfen die Gamescom nur in Begleitung eines Erwachsenen besuchen.

Vor den begehrtesten Neuheiten - hier FIFA 17 - werden sich auch 2017 lange Warteschlangen bilden (Foto: Koelnmesse GmbH, Thomas Klerx)
Vor den begehrtesten Neuheiten – hier FIFA 17 – werden sich auch 2017 lange Warteschlangen bilden (Foto: Koelnmesse GmbH, Thomas Klerx)

Gamescom 2017: Eintrittskarten für den Fachbesucher- und Medientag

Der Fachbesucher- und Medientag am Messe-Dienstag (22. August 2017) ist – wie der Name schon zart andeutet – für Einkäufer, Händler, Kamera-Teams und Journalisten reserviert. Dadurch bietet sich den Fachbesuchern die Gelegenheit, die Messehallen vor dem großen Ansturm der Privatbesucher zu besichtigen.

Auch 2017 wird es einen Fachbesucher- und Medientag geben, dann am Dienstag (statt bisher Mittwoch). Ab dem frühen Nachmittag haben auch einige tausend Privatbesucher Zugang zur Gamescom und können die neuesten Computerspiele vor allen anderen ausprobieren.

Diese Tickets – die sogenannten Wildcards – gibt es nicht im freien Verkauf. Stattdessen werden die Tickets von Websites und Ausstellern verlost. Im Jahr 2016 konnten sich Abonnenten des offiziellen Gamescom-Newsletters für die Wildcard-Verlosung bewerben – wer Glück hatte, konnte den entsprechenden Gutschein im Online-Shop gegen eine Eintrittskarte für den Fachbesucher- und Medientag einlösen.

Alles über die Rahmenbedingungen und Zugangsvoraussetzungen für die Wildcard-Tickets finden Sie in diesem Beitrag.

Gamescom 2017: Hotelzimmer und Unterkunft in Köln und Umgebung

Alle großen Aussteller reservieren die Gamescom-Hotelzimmer für ihr Personal bereits ein Jahr im Voraus. Dadurch sind viele Hotels – gerade in unmittelbarer Nähe des Messegeländes in Köln/Deutz – bereits frühzeitig ausgebucht.

Die meisten Messegäste reisen aus großer Entfernung an und übernachten deshalb in Köln und Umgebung. Wer schon jetzt weiß, dass er die Gamescom 2017 besuchen möchte, sollte sich frühzeitig um eine Unterkunft kümmern.

Leider kennen auch die Hoteliers die neue Gamescom-2017-Terminplanung und heben die  Hotelzimmer-Preise für diesen Zeitraum deutlich an – mit Aufschlägen von 50, 70 oder 100 Prozent ist zu rechnen. Für ein Zimmer in einem Drei-Sterne-Hotel sollten Sie mit rund 100 Euro aufwärts pro Nacht rechnen (jetzt Hotelpreise bei Booking.com vergleichen).

Je weiter die Unterkunft vom Messegelände entfernt liegt, desto mehr können Sie beim Übernachtungspreis sparen. Aus den umliegenden Gemeinden und Kölner Vororten sowie aus Leverkusen oder Bonn gelangen Sie schnell mit öffentlichen Verkehrsmitteln direkt zum Messegelände.

Eine weitere Alternative sind Internet-Portale, wo Privatpersonen einzelne Räume, Wohnungen oder ganze Häuser zur Miete anbieten. Auf den Großraum Köln spezialisiert ist die Agentur “Homestay Agency“, die nicht nur zur Gamescom-Zeit Apartments und Gästezimmer in allen Größen und Preisklassen vermittelt. Sie wohnen bei privaten Gastgebern, die Sie herzlich in Köln willkommen heißen.

Unser Tipp: Reservieren Sie schon jetzt Ihr Hotelzimmer für die Gamescom 2017 – die Auswahl wird eher kleiner als größer, die Preise steigen tendenziell.


Booking.com

 

Gamescom 2017 Aussteller und Highlights

Die Highlights und Aussteller-Schwerpunkte werden üblicherweise erst einen Monat vor der Öffnung der Messehallen bekannt gegeben.

Als gesichert kann gelten, dass alle namhaften Publisher und Studios auch im Jahr 2017 mit großen Messeständen dabei sind. Dazu gehören zum Beispiel Electronic Arts, Activision Blizzard, Sony PlayStation, Microsoft, Nintendo, Square Enix, 2K Games, Bethesda und viele weitere kleine und große Spielehersteller.

Ein Highlight dürfte die neue Microsoft-Konsole “Project Scorpio” werden, die rechtzeitig zum Weihnachtsgeschäft 2017 in den Handel kommt. Daher ist damit zu rechnen, dass man die High-End-Konsole auf der Gamescom 2017 live besichtigen und ausprobieren kann.

Abseits der Computer- und Videospiel-Neuheiten bilden die Themen Merchandising/Fanartikel, Cosplay, eSports, Retro, Casemodding, Aus- und Fortbildung, Indie-Spiele und Jugendschutz traditionell einen großen Schwerpunkt der Messe.

Begleitend zur Gamescom findet ab Freitag (25. August 2017) das Gamescom Festival in der Kölner Innenstadt statt. Auf mehreren Bühnen treten bekannte Bands und Künstler kostenlos auf – Foodtrucks sorgen für die Verpflegung.

Der Messestand von Electronic Arts gehört traditionell zu den größten auf dem Gamescom-Messegelände (Foto: Koelnmesse GmbH, Thomas Klerx)
Der Messestand von Electronic Arts gehört traditionell zu den größten auf dem Gamescom-Messegelände (Foto:
Koelnmesse GmbH, Thomas Klerx)

Gamescom 2017: Anreise mit Auto, Bus, Flugzeug und Bahn

Die meisten Gamescom-Besucher haben einen mehrstündigen Anreise- und Rückreiseweg vor sich. Flugreisende landen entweder auf dem Airport Köln/Bonn oder auf dem Flughafen Düsseldorf – von dort ist das Kölner Messegelände per Taxi oder mit der S-Bahn schnell erreichbar.

Wer mit dem Auto nach Köln kommt, sollte sich am Parkleitsystem und an der Ausschilderung orientieren – und möglichst frühzeitig aufbrechen, denn die Parkplätze nahe der Messehallen sind schon früh am Morgen belegt.

Die meisten Besucher reisen mit öffentlichen Verkehrsmitteln, sprich Bus und Bahn an. Der Bahnhof Köln Messe/Deutz liegt unmittelbar gegenüber dem Messe-Eingang. Dort halten nicht nur die Regionalbahnen, S-Bahnen, die ICEs und die U-Bahn: Die Deutsche Bahn dürfte auch 2017 wieder Dutzende von Sonderzügen einsetzen.

Wer sich den allmorgen-/allabendlichen Menschenauflauf am Bahnhof Köln Messe/Deutz ersparen möchte, läuft einfach über den ausgeschilderten Fußweg über die Hohenzollernbrücke und genießt von dort aus das fantastische Panorama der Kölner Altstadt.

Kommentar oder Frage?
Teilen

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here